Hörbuch “ … aber Dora war die Vollstreckung“

" ... aber Dora war die Vollstreckung"

“ … aber Dora war die Vollstreckung“

Hörbuch von Ingeborg Lüdtke

Das KZ-Mittelbau Dora hatte im April 1945 über 40 Außenlager … von August 1943 bis April 1945 hatte das KZ Mittelbau-Dora … 60 000 Häftlinge. Von diesen 60 000 Häftlingen kamen schätzungsweise 20 000 ums Leben.
… Die Häftlinge … mussten Zwangsarbeit im Stollenvortrieb leisten für Untertageverlagerungs-vorhaben, nicht nur (in) der Raketenrüstung, sondern … später auch (in) der Luftrüstung.“
Dr. Regine Heubaum, stellvertretende Gedenkstättenleiterin KZ Mittelbau-Dora

Die Göttinger Journalistin Ingeborg Lüdtke führte Interviews mit den ehemaligen Inhaftierten Dick de Zeeuw, Noah Klieger, Georg Leitner und Henryk Dornik. Sie erhielt zusätzliches Tonmaterial von der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora und dem Alternativen Jugendzentrum in Dessau von Noah Klieger, Georg Leitner und Albert van Dyk.
Christian Baumann berichtet, wie er als Kind die Zwangsarbeiter des KZ-Außenlagers Osterhagen bei Bad Sachsa beim Bau der Helmetalbahn beobachtet hat.
Der Göttinger Historiker Georg Wamhof spricht über den Dora-Prozess in Essen und die Strafen für die Täter.
Ingeborg Lüdtke hat für das Feature bewusst die Form eines Gedenkstättenbesuches gewählt. Im Kopf des Hörers entstehen durch wenige akustische Klänge Bilder, die das Leiden der ehemaligen Zwangsarbeiter, ihre Ängste und die Zustände im Stollen lebendig werden lassen. Dr. Jens-Christian Wagner, der KZ-Gedenkstättenleiter von Mittelbau Dora [ab September 2014 Geschäftsführer der „Stiftung niedersächsische Gedenkstätten“] und seine Stellvertreterin Dr. Regine Heubaum erläutern ausführlich den historischen Hintergrund.

Das Feature eignet sich besonders gut für den Geschichtsunterricht in Schulen.

KZ-Mittelbau-Dora (MP3-Format)

Teil 1 (44:08 Min)
Track 1 Einführung; Befreiung des KZ; allgemeine Informationen zur Geschichte (12:00)
Track 2 Verwaltung; Opfergruppen (11:00)
Track 3 Ankunft und Behandlung der Häftlinge in Dora (8:34)
Track 4 Tagesablauf; Essen; Schlafstätte; Kleidung; medizinische Versorgung (12:35)

Teil 2 (53:38 Min)
Track 1 Besuch im Stollen; Arbeit; Zustände im Stollen (15:21)
Track 2 Hilfeleistung durch einen Inhaftierten; Erhängungen (6:31)
Track 3 Zustände in der 2. Lagerphase; Widerstand; Arbeitsverweigerung (7:04)
Track 4 Wissen der Bevölkerung; Hilfeleistungen; Frauen, Bombardierung (15:04)
Track 5 Evakuierung; Befreiung; Gesundheit nach der Befreiung; Gardelegen (9:38)

Teil 3 (44:20 Min)
Track 1 Außenlager Osterhagen; Erinnerung eines Dorfbewohners (15:33)
Track 2 Essener Dora Prozess; Strafen (20:79)
Track 3 Verarbeitung der KZ-Haft; Hassgefühle; Rückkehr an Ort des Leidens (7:08)

erschienen bei:

Rhein Mosel TV, C. D. Jentzsch, St. Bernhard Str. 14, 56070 Koblenz, Tel. 0261/82316

Preisinformation: € 12,90

Auch als Download direkt über Kontaktaufnahme mit dem SDK Media Musik- und Hörbuchverlag erhältlich.

Kommentar: Auf die Nennung der verschiedenen Opfergruppen, denen die Interviewten angehören, wurde bewusst verzichtet, da die Kategorien der Opfergruppen von den Nationalsozialisten vorgenommen wurde.

So kann sich der Hörer gut auf die Inhalte der Aussagen konzentrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.