Milchzuckerunverträglichkeit

Magazin „Mix Up“ im StadtRadio Göttingen ausgestrahlt im August 2004

(Trude Herr: „Ich will keine Schokolade..“)

SchokoladeMögen Sie auch keine Schokolade oder vertragen Sie einfach keine Schokolade?
Bekommen Sie nach dem Genuss von Milchschokolade Kopfschmerzen, Blähungen, Krämpfe oder Durchfall?
Dann leiden Sie eventuell an einer Milchzuckerunverträglichkeit.
Die Milchzuckerunverträglichkeit wird auch Laktoseintoleranz genannt.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht, was eine Laktoseintoleranz ist?

Laktose ist einfach Milchzucker und wird normalerweise durch das Enzym Laktase im Darm gespalten.
Es entstehen dann Glukose und Galaktose.
Die Glukose geht dann direkt ins Blut.
Fehlt jetzt aber das Enzym Laktase dann kann der Milchzucker bzw. die Laktose nicht völlig gespalten werden.
Im Dickdarm entstehen dann Milchsäure und Gase.
Die Gase können dann wieder Blähungen oder Kopfschmerzen verursachen.

Falls Sie solche Beschwerden kennen, dann wäre es sicherlich nicht verkehrt, wenn Sie einfach mal darüber nachdenken würden, ob diese Beschwerden beim Verzehr von Milchprodukten auftreten.

Es wäre aber zu einfach zu sagen:“ ich esse weder Schokolode noch trinke ich Milch, die Beschwerden können nicht von dem Milchzucker kommen“.
Das Problem ist, dass Milchzucker in vielen Speisen und Medikamenten versteckt ist.

Milchzucker ist in vielen abgepackten Fertigprodukten zu finden: zum Beispiel in verschiedenen Backwaren, Kuchen, Plätzchen, Fertigbackmischungen und anderen Süßigkeiten.
Dann aber auch in Instantkartoffelbrei, Margarine, Fertigmüsli, Salatsoßen, Suppen und Suppenextrakten.
Milchzucker findet man aber auch in der Wurst und Kochschinken.
Zuletzt seien noch Medikamente und Arzneimittel genannt, sowie Kalzium, Magnesium-und Vitaminbrausetabletten.

Möglicherweise fragen Sie sich jetzt schon völlig frustriert, woher Sie denn wissen können, was Sie dann überhaupt noch essen können. Dies ist kein so großes Problem wie Sie denken:
Es gibt Listen, die Ihnen beim milchzuckerfreien Einkauf helfen können.
Die Deutsche Zölliakie-Gesellschaft e.V. in 70599 Stuttgart in der Filderhauptstr. 61 verkauft eine solche Lebensmittelliste.
Produkte, die Milchzucker enthalten sind besonders gekennzeichnet.

Eine andere Möglichkeit mit einer Milchzuckerunverträglichkeit zu leben ist die Einnahmen von Tabletten, die das Enzym Laktase enthalten und den Milchzucker aufspalten.

Ich hoffe diese Tipps können Ihnen als Betroffene das Leben etwas erleichtern und wer weiß, vielleicht können Sie ja Schokolade wieder in kleinen Mengen vertragen. Vorausgesetzt, Sie mögen überhaupt Schokolade.

(Abspann mit Trude Herr „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann..)

(c) Ingeborg Lüdtke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.