Weltglückstag – 20. März

Liebe Leserin/ Lieber Leser,

 

Am 20. März ist „Weltglücktags“. Im Sommer 2012 wurde er auf der UN-Hauptversammlung beschlossen und wird seit 2013 „gefeiert“. Da es aber so viele Jahrestage zu bestimmten wiederkehrenden Ereignissen gibt, kann es gut sein, dass der Weltglücktags unbeachtet zu Ende geht.

 

 

Was meinen Sie? Benötigt man einen weltweiten „Glückstag“?

An einem Weltglückstag kann man genauso Unglück erleben, wie an jedem anderen Tag auch.

 

Was ist Glück?

Der DUDEN definiert Glück u.a. als „Zustand der inneren Befriedigung und Hochstimmung“.

 

Dieser Glückszustand ist allerdings ein subjektives Wohlbefinden, da der Anlass dafür bei jedem Menschen unterschiedlich sein kann.

Für den einen sind Geld und Ruhm das erstrebte Glück, während ein anderer sein Glück in seinem guten Verhältnis zu Gott sieht.

 

Der weise König Salomo besaß eine lange Zeit lang beides und kam zu der Erkenntnis, dass Reichtum nicht alles ist. Er schreibt in Prediger 5:10 (5:9, Zunz): „Wer nur Silber liebt, wird mit Silber nicht gesättigt werden noch jemand, der Reichtum liebt, mit Einkünften. Auch das ist Nichtigkeit.“

 

Aber durch die Werbung, Filme und Bücher wird immer der Eindruck vermittelt, dass im Leben etwas fehlt, wenn man nicht das perfekte Produkt, den Traumberuf oder den Traumpartner gefunden hat.

 

Als Kind kennt man die Schlussformel der Märchen: „Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage.“ Hier wurde ebenfalls die Vorstellung vermittelt, dass das tägliche Leben nur aus „Glück“ besteht.

Mit zunehmendem Alter stellt man fest, dass dies nicht der Realität entspricht. Die griechische Sängerin Nana Mouskouri sang einmal:Glück ist wie ein Schmetterling.“ (Text: Dolly Parton) Dies trifft es schon eher. Das Glück ist keine feste Konstante im Leben. Bei einigen Menschen ist es mehr vorhanden, während andere Menschen durch viele Schicksalsschläge gebeutelt werden.

 

Es sind im Leben eher die vielen kleinen „Glückmomente“, an die man sich liebevoll erinnert.

 

Ich wünsche Ihnen, dass Sie durch eine positive Einstellung auch in der „Corona-Zeit“ noch viele glückliche Momente erleben.

 

Bleiben Sie gesund und halten Sie Abstand

 

 

 (c) Ingeborg Lüdtke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.